Riester ist kein Allheilmittel, aber wenn es passt, warum nicht??

Riester steht derzeit wieder mal oft in der Kritik und die Verbraucherschützer sowie die Medien versäumen es nicht, immer wieder fatale Lügen zu verbreiten. Zugegeben, manchmal muss man sich wirklich fragen, ob so manch ein Berater das Produkt überhaupt selber verstanden hat, wenn er Riester verkauft. Aber, und bitte verzeihen Sie mir jetzt mal diese Aussage: manche Kunden sind aber auch wirklich so naiv, dass man wirklich nichts anderes sagen kann als die Feststellung: "die wollen belogen werden."

Deswegen aber dieses Produkt gänzlich zu verurteilen und zu diskreditieren ist falsch. Einen Berater zu verurteilen und für alles verantwortlich zu machen, weil man es auch nach gefühlten 200 Beratungsversuchen immer noch nichts verstanden hat, Sorry, aber dafür habe ich auch kein Verständnis mehr. Mathematik lügt nicht, heißt es so schön und Riester ist nunmal Mathematik.

Aber eben deshalb, so scheint es, wird sie wohl auch von Test- und Verbraucherzeitschriften nicht berücksichtigt. Schlechte Presse und Panik lässt sich nunmal eben besser verkaufen, als harte Fakten. Peinlich wird es dann, wenn sich herausstellt, dass der Journalismus weder die Gesetzmäßigkeiten kennt, noch rechnen kann und Riester nicht mal im Ansatz verstanden hat.

Wir zeigen Ihnen, ob sich Riester lohnt oder nicht und wir zeigen Ihnen, was Riester gesetzlich vorschreibt. Treffen Sie selber ihre Entscheidung, ob gelogen wird oder nicht.

Je öfters Sie Geld von einem Anbieter zum nächsten Anbieter übertragen lassen, umso öfters verlieren Sie Geld. Das muss aber nicht so sein. Das SGB kann Ihnen hier viel Geld retten.